Unsere Mission

crenet versteht sich als wichtiger Impulsgeber für Menschen und Unternehmen mit Verantwortung für Betriebsimmobilien. Dabei folgen wir dem Ziel nachhaltiger und werthaltiger Assets. Dazu stellen wir unseren Mitgliedern ein interdisziplinäres Netzwerk zum Austausch von Wissen und Erfolg bereit.

Unser Spirit

In unserer Arbeit folgen wir den Werten des vertrauensvollen und respektvollen Umgangs miteinander und legen Wert auf einen offenen Erfahrungsaustausch. Das gilt für Networking, Veranstaltungen und Verwaltung des Vereins gleichermaßen.

Unsere Leitsätze

  • Wir greifen wegweisende Trends auf
  • Wir wollen neue Techniken und Ansätze zum Vorteil von Betriebsimmobilie und Management nutzbar machen
  • Wir arbeiten eng mit Experten unterschiedlicher Disziplinen und Städte zusammen und transportieren dieses Wissen an unsere Mitglieder
  • Wir begegnen Neuem aufgeschlossen und entwickeln uns stetig in einem dynamischen Immobilienumfeld weiter

Unsere Mitglieder

Das crenet Corporate Real Estate Network organisiert Mitglieder aus drei Segmenten:

  • Corporates – Immobilienexperten, mit unternehmensinternem Blick auf die Gebäudeperformance
  • Real Estate Developer – Projektentwickler, Asset- oder auch Portfoliomanager, mit betriebsexternem Blick auf das Flächenoptimierungsgeschäft
  • Dienstleister unterschiedlicher Couleur – Anwaltskanzleien, Ingenieure, Facility-Manager, Architekten, IT-Programmierer oder auch Büromöbelhersteller. Ihr spezialisierter Blick ergänzt den der Immobilien-Allrounder

Unser Board

Im zehnköpfigen crenet-Board sind Experten aus allen zentralen Segmenten der Immobilienwirtschaft vertreten. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder begleiten den Verein zum Teil schon seit vielen Jahren bzw. seit Gründung.

Unsere Wurzeln

crenet e.V. ist Deutschlands erfahrenste Kommunikationsplattform für Corporate Real Estate Management. Anfang 2005 gegründet, ging crenet aus dem Vorgängerverein Corenet Global hervor, der internationalen Organisation für Corporate Real Estate.

Der Grund: Knapp zwei Jahre nach dem Eintrag als deutscher Verein zog sich die amerikanische Organisation wieder aus Deutschland zurück und kündigte den Affiliationsvertrag. Die Namens- und Markenrechte fielen damit an die Mutterorganisation zurück – Manpower und Branchenkontakte verblieben in der Landesgruppe. Zwar war das Netzwerk noch jung, aber bereits so bewährt, dass die deutschen Mitglieder nicht darauf verzichten wollten. Mit einer deutlichen 90%-Mehrheit stimmten sie dafür, die geleistete Aufbauarbeit in einem eigenen Verein fortzuführen. So nahm crenet Deutschland e.V. seine Arbeit auf.